top of page
  • AutorenbildAndreas Notter

Die Meinungen müssen auf den Tisch – mit professioneller Moderation

Aktualisiert: 2. Juli

Was hat Bischof Markus Büchel mit Windkraft oder Autobahnanschlüssen zu tun? Wenn Themen kontrovers diskutiert werden oder Organisationen in der Kritik stehen, lohnt sich eine professionelle Moderation, zum Beispiel mit Notter & Notter.


Der St.Galler Bischof Markus Büchel stand Andreas Notter Red und Antwort.


Im Herbst 2023 wehte dem St.Galler Bischof Markus Büchel eine steife Brise entgegen. Die Universität Zürich hatte eine Vorstudie über den sexuellen Missbrauch im Umfeld der katholischen Kirche seit Mitte des 20. Jahrhunderts veröffentlicht. Die Medien stürzten sich auf das Thema, wodurch die Bischöfe – und mit ihnen auch Markus Büchel – unversehens in der Kritik standen.

 

Auf die Gläubigen zugegangen

Markus Büchel stellte sich der Kritik und gestand sogar eigenes Fehlverhalten ein. Und er entschied sich, auf die Gläubigen im ganzen Bistum zuzugehen und mit ihnen den Dialog zu suchen. Notter & Notter Kommunikation AG hat für das Bistum St.Gallen mehrere Begegnungsabende konzipiert. In einem Talkformat stellte der Moderator Andreas Notter dem Bischof kritische Fragen und moderierte anschliessend das offene Gespräch. Jeweils bis zu 70 Personen nahmen an den vier Abendveranstaltungen teil. Mit praktisch durchwegs positivem Feedback:

 

 

 

Windkraft – emotional dafür oder dagegen

Sind Windkraftwerke schön oder nicht? Diese Frage stellt sich eigentlich gar nicht, denn im Zuge seiner Energiestrategie verpflichtet der Bund die Kantone, Richtplan-Gebiete auszuscheiden, die sich für Windkraftanlagen eignen. Besonders emotional ist die Debatte im Kanton Appenzell Ausserrhoden, wie die beiden Podiumsdiskussionen in Teufen und Heiden zeigten. Andreas Notter moderierte im Auftrag des Kantons Appenzell-Ausserrhoden die Veranstaltungen mit Windkraft-Gegnern und -Befürwortern – und brachte mit seinen Fragen das ganze Spektrum des Themas auf den Tisch.

 

 

 

 

Autobahn-Erschliessung – gut oder nicht?

Auch das Projekt «Engpassbeseitigung St.Gallen» sorgt zwischen Mörschwil, der Stadt St.Gallen und Teufen zurzeit für viele Diskussionen. Der Entlastung von St.Galler Quartieren steht der Befürchtung entgegen, dass zusätzliche Verbindungen mehr Verkehr anziehen könnten. In Mörschwil soll der Aushub der dritten Rosenberg-Röhre deponiert werden – auch davon sind nicht alle begeistert. Andreas Notter durfte im Auftrag der Kantone Appenzell-Ausserrhoden und St.Gallen zwei Podiumsveranstaltungen in Teufen und Mörschwil moderieren.

 

 

 

 

 

Möchten Sie kontroverse Themen öffentlich diskutieren? Stehen bei Ihnen Wahlen an? Engagieren Sie Andreas Notter als Moderator für Ihre Podiumsdiskussion. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!



28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page