• Andreas Notter

Haben Sie schon ein gutes Image?

Der Wert einer Firma hängt stark davon ab, wie sie kommuniziert. Ein guter Ruf ist planbar – und bares Geld wert.



Viele Sekretariate und Personalabteilungen mussten früher nebenher noch «ein bisschen Kommunikation machen». Diese Zeiten sind in den meisten Unternehmen glücklicherweise vorbei. Die Firmen haben erkannt, dass Kommunikation zu den strategischen Führungsaufgaben der Geschäftsleitung gehört. Denn: Kommunikation schafft dank Imagebildung Werte und trägt zur Wertschöpfung bei. Weshalb ist dies so?


  • Kommunikation beeinflusst Meinungen und Einstellungen. Wieso soll ich als Kundin die Firma X berücksichtigen und nicht die Firma Y? Wenn Angebote und Produkte immer ähnlicher werden und Kunden die Unterschiede nicht mehr erkennen, baut Kommunikation ein Image auf, das zum Wettbewerbsfaktor wird.

  • Kommunikation stärkt die Handlungsmotivation. Kunden sollen sich für unsere Marke interessieren und das Produkt kaufen. Mitarbeitende sollen sich informiert, eingebunden und motiviert fühlen, damit sie ihren Beitrag an den Unternehmenserfolg leisten.

  • Kommunikation reduziert Komplexität. Kunden und Kundinnen wollen verstehen, was Sache ist, nicht von «Experten-Geschwurbel» beeindruckt werden.

  • Kommunikation regelt das Management von Beziehungen, Medien und Inhalten. Welche Zielgruppen sind (nebst den Kunden) wichtig für unseren Unternehmenserfolg? Wie stehen wir mit ihnen im Dialog? Welche Medien sind für uns relevant? Machen eigene Medien Sinn? Welche Botschaften teilen wir wem mit, in welcher Form? All diese Fragen beantwortet die strategische eingebundene Unternehmenskommunikation.


Selbstverständlich steht bei allen Firmen der finanzielle Geschäftserfolg an oberster Stelle. Die Werte bestehen aus Immobilien, Werkzeugen, Materiallager und Fuhrpark. Doch: Gerade für KMU werden immaterielle Werte wie Image, Reputation, die Motivation der Angestellten oder das Vertrauen der Kunden immer wichtiger.


All diese Faktoren lassen sich mittels professioneller Kommunikation steuern. Kommunikation bildet also einen Werttreiber – so wichtig wie die eigene Expertise im Kerngeschäft. Machen Sie den Test:


Welches Malerunternehmen beauftragen Sie mit dem Neuanstrich Ihrer Fassade: das Unbekannte ohne Image oder jenes, das Sie kennen, mit dem positiven Image? – Eben.


Der Wert des «guten Rufes» (der «Reputation») wird erst spürbar, wenn sich das Image verschlechtert oder Kunden abspringen. Schlechte Kommunikation kann eben auch Werte vernichten.


Notter & Notter analysiert das Kommunikationspotenzial Ihres Unternehmens und zeigt Ihnen auf, wie Sie den Unternehmenswert durch professionelle Kommunikation erhöhen können. Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Gespräch!


#image #reputation #kommunikation #kommunikationsmanagement



Literatur:

Mast, C, (2020). Unternehmenskommunikation

41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen